+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!

1

Glücksspiel-Eldorado Gibraltar und der Brexit: kein Glück gehabt?

Gibraltar verliert Glücksspiel-Monopol

Gibraltar gilt seit Beginn der Casino Online-Angebote als echter Geheimtipp für Glücksspiel-Betreiber im Internet. Niedrige Steuern und günstige Lizenzen sorgten seit Jahren für Aufschwung in der Branche.

Doch nun könnte Großbritannien, gestärkt durch ein Gerichtsurteil, diesem florierenden Wirtschaftszweig das Wasser abdrehen.

Brexit bedroht Glücksspielparadies vor Spaniens Küste

Das britische Überseeterritorium Gibraltar an der Südspitze der iberischen Halbinsel gilt seit Jahren als Online Las Vegas. Grund dafür sind die niedrigen Steuersätze. Sie lockten zahlreiche renommierte Online Casino Anbieter wie

  • 888Casino
  • BET365
  • 21Nova Casino
  • EuroGrand Casino
  • Novoline
  • William Hill Casino

ins Land. Zurzeit ist Gibraltar einer der wichtigsten Lizenzgeber für Online Casinos und kontrolliert etwa 60 Prozent des Weltmarktes.

Zu Recht, denn die Gambling Commission des britischen Überseegebietes gehört zu den seriösen Lizenzanbietern der ersten Stunde, was Glücksspiel im Internet betrifft. Die Lizenz von Gibraltar ist gleichwertig mit der aus Malta und punktet darüber hinaus mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Das lockte bisher viele Newcomer auf die felsige Halbinsel.

Jetzt droht Ärger am Horizont. Grund dafür ist ein Gerichtsurteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH). Die Richter haben am Dienstag, den 13.06.2017, in Luxemburg entschieden, dass Gibraltar und Großbritannien laut Dienstleistungsrecht der EU als eine Einheit anzusehen sind.

Das bedeutet, dass Gibraltar in Zukunft seine Steuern an Großbritannien abführen muss. Das britische Königreich hatte bereits 2014 seine Abgaben für Fernglücksspieldienstleistungen wie Online Casinos, Online Wetten und Spielautomaten drastisch erhöht. Für die Inhaber der Gibraltar-Lizenz würde das eine Steuererhöhung von aktuell 1 % auf satte 15 % bedeuten.

Dazu kommt der drohende Brexit: Bei einem Austritt aus der EU könnte es das britische Überseegebiet als Teil der britischen Krone erheblich schwerer haben, Zutritt zum europäischen Binnenmarkt zu erhalten.

Gibraltar: Als Staat souverän, aber wirtschaftlich Teil der EU

Gibraltar gehört momentan ebenso wie Großbritannien zur Europäischen Union (EU). Die Richter des Europäischen Gerichtshofes betonten bei ihrem Urteil explizit, dass Gibraltar ein unabhängiger Staat sei, der nicht zum Vereinigten Königreich gehört. Allerdings sind beide Staaten im Bereich der wirtschaftlichen Dienstleistungen EU-Mitglieder.

Und da sowohl die Halbinsel als auch Großbritannien hierbei eine Einheit darstellen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Gibraltar im Zuge der Brexit-Verhandlungen zusammen mit den Briten die Europäische Gemeinschaft verlassen muss.

Online Casino Betreiber als Verlierer

Um dieses Szenario zu verhindern, hatten Casino Betreiber vor dem EUGH geklagt. Sie hatten es als unrechtmäßig angesehen, dass für britische Besucher in einem EU Casino auf Gibraltar die Steuerrechte von Großbritannien gelten sollten.

Sie sahen darin einen Verstoß gegen die Dienstleistungsfreiheit in der EU nach Artikel 56 des Vertrags über Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV).

Das Gericht entschied, dass dieses Gesetz aufgrund der engen Verbindungen zwischen Gibraltar und dem Vereinigten Königreich nicht anwendbar sei.

Nun müssen die Anbieter für Online Casinos, Sportwetten und andere Glücksspiele überlegen, wie sie in Zukunft mit den geänderten Regelungen umgehen wollen. Gibraltar hat seinen Sonderstatus als Glücksspiel-Monopol verloren und unterliegt in Zukunft dem britischen Steuerrecht.

Für die Kunden, die im Casino online spielen möchten, bedeutet die neue Gesetzeslage unter Umständen Quotenabschläge und erhöhte Kosten, damit die Anbieter ihre Gewinnmargen aufrechterhalten können.

Glücksspiel-Eldorado Gibraltar und der Brexit: kein Glück gehabt?
Bewerte diesen Artikel!

Von | 2017-07-03T07:30:19+00:00 3. Juli 2017|Kategorien: Glücksspiel-Gesetzgebung, Nachrichten|

Über den Autor:

"Ein Online Casino ist die faire Alternative zu einer Spielhalle". Auszahlungsquoten von 95% und mehr in einer virtuellen Spielbank beweisen das. Auch von daher interessiere ich mich für das Glücksspiel im Internet - und mein Interesse geht sogar soweit, dass ich darüber schreiben kann und werde.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.